Queen Elizabeth II Botanic Park

File 236

Im Jahr 1994 bekamen die Cayman Islands königlichen Besuch von Elizabeth II. Während ihres Aufenthalts auf Grand Cayman eröffnete sie einen nach ihr benannten Park, der zum kulturellen Erbe der Inselgruppe wurde, den Queen Elizabeth II Botanic Park. Neben seiner ´königlichen´ Herkunft ist der Queen Elizabeth Park auch ein Kleinod der Insel, unübertroffen an natürlicher Schönheit und Vielfalt.
Die karibische Kultur empfängt den Besucher bereits beim Betreten des Parks, im Besucherzentrum, einer architektonischen Mischung aus Aspekten der Kolonialära und dem typischen Baustil der Inseln. Hier kann man sich informieren, einkaufen oder Ausstellungen ansehen. Die eigentliche Attraktion ist jedoch natürlich der Park, der in mehrere nach Farben und Themen gegliederte Bereiche eingeteilt ist. Hier zu nennen wäre der Heritage Garden, der ein Stück lebendige Geschichte repräsentiert. Der Garten zeigt Pflanzen und Blumen, die vor Generationen auf den Cayman Islands zu finden waren, zusammen mit einem Jahrhunderte alten authentischem Holzhaus. Weiter geht es zum Floral Garden, hier herrscht Ästhetik pur, eine Überflutung der Sinne mit Farben, Formen und Schönheit. Die nach Themen und Farben angeordneten Beete präsentieren dem Besucher eine unvorstellbare Auswahl der schönsten und seltensten einheimischen Blumen und Pflanzen. Befestigte Wege führen entlang von Themenbereichen wie beispielsweise dem ´Pink Garden´, zu dem Holzpavillon in der Mitte des Parks. Hier kann man eine unvergleichliche Aussicht über den Park, einen Wasserfall und den parkeigenen See genießen.
Der Queen Elizabeth Park ist jedoch nicht nur reich an Schönheit und Ästhetik sondern er ist auch ein wichtiger Bestandteil der Erhaltung gefährdeter Arten auf den Cayman Islands. Nicht nur gibt es hier äußerst seltene Pflanzen und Blumen, der Park bietet auch dem bedrohten Grand Cayman Leguan eine sichere Brutstätte. Daher ist es hier tatsächlich möglich diese scheuen Tiere aus der Nähe zu beobachten. Allerdings nur die Männchen und nur zu gewissen Tageszeiten. Der See des Parks ist das Heim unzähliger seltener Vogelarten und Pflanzen. Insgesamt ist der Queen Elizabeth II Botanic Park eine unvergleichliche Symbiose aus Natur, botanischer Kunst und lebendiger Geschichte.