Hell

File 218

Grand Cayman liegt zusammen mit ihren Schwesterinseln malerisch mitten im karibischen Ozean. Hier, zwischen weißen Sandstränden, azurblauem Wasser und Palmen herrscht Idylle pur und doch gibt es auf Grand Cayman einen Ort, dem man aufgrund seiner Atmosphäre und seines Aussehens den Namen Hell (Hölle) gegeben hat.
File 416Um den Ursprung dieses Namens ranken sich zahlreiche Legenden. Eine davon besagt, dass ein lokaler Beamter beim Anblick der Stätte gesagt haben soll, dass es so in der Hölle aussehen müsse. Beim Anblick des Ortes möchte man ihm beinahe rechtgeben. Ein anderer Ursprung für den Namen soll die Tatsache sein, dass, wenn man Kiesel in die Felsformationen hineinwirft, dies ein langanhaltendes Echo auslöst und man so den Eindruck gewinnt der Kiesel würde einen schier endlosen Abgrund bis in die Tiefen der Hölle fallen.
Das Städtchen Hell liegt nahe der Westküste Grand Caymans. Hier befindet sich entlang der Küste ein Feld voller uralter, schwarzer seltsam geformter Steine, die an erstarrte Feuer erinnern. Die Felsen sind aus Kalkstein, der durch Algen geschwärzt und erodiert wurde. Diese Erosion ist auch für die ungewöhnlichen Formationen der Felsen verantwortlich. Besucher können die geheimnisvolle Stätte von Aussichtsplattformen aus betrachten oder auf einem ausgewiesenen, befestigten Weg umrunden. Nahe der Stätte gibt es unter anderem auch ein Postamt, das sich dem Namen des Ortes verschrieben hat. In dem roten Postamt kann man Postkarten mit Stempeln wie “aus der Hölle“ schicken und in den Läden gibt es Mitbringsel die thematisch alle das Thema Hell aufgreifen. Hell ist kein Ort, den man wegen seiner Schönheit aufsucht, diese Stätte besticht durch ihre einzigartige, eindringliche Atmosphäre und das ehrfurchtgebietende Gefühl, das einen beim Anblick dieser uralten, majestätischen Felsen überkommt.